Image Hosted by ImageShack.us

  Startseite
    Lauftagebuch
  Über...
  Archiv
  Laufen für den guten Zweck
  Warum Laufen ?
  Über mich
  Bilder aus der Umgebung
  Lauf - Bilder
  Ergebnisse/ Bestzeiten
  Nützliche Links rund ums Laufen
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   Michi Blättertanz
   Anjas Blog
   Kerstin im Amilland
    Scarlett O'Hasi
   Hans der Bergläufer
   
   Jörg, ein echter Mainzer !
   Abejita lernt laufen
   try running in my shoes
   Kathryn
   Erdbeerkeks
   Blog von Kathrin
   Allgäuer Sprintluder
   Laufen und mehr
   Brownies Weg
   Palatino aus der Vorderpfalz
   Laufparadiese
   Meine Hompage
   Laufen Aktuell
   Online Lauftreff




Kreuzfahrt Südsee

https://myblog.de/pfaelzerwaldlaeufer

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wiederkäuen bei Kilometer 17

Sonne pur und angenehme 5° C waren die optimalen äußeren Bedingungen für den abschließenden 20km Lauf der Winterlaufserie in Rheinzabern. Meine Vorbereitung war eigentlich nicht vorhanden. So wenige Lauf-Kilometer wie noch nie glaube ich, und dazu Gestern Abend/Nacht eine erneute Geburtstagsfeier. Natürlich konnte ich mich nicht zurückhalten und aß neben diversen Schnitzeln (2) und Rinderbraten (auch 2) sowie Lendchen( auch nur 2) auch die eine oder andere Beilage wie Knödel, Pommes und Gemüse. Davor eine Cremesuppe und danach noch ein Eis mit heißen Himbeeren. Leider wurde es aber auch spät, so dass ich erst so gegen 1:30 schlafen ging. Wenn man um 7 Uhr aufstehen muss ist das etwas wenig.

Aber ich wollte es ja so Schnell noch 2 Stück Kuchen gefuttert die ich mir trotz alimierender Waage-Anzeige (81 ,2 kg!!)nicht verkneifen konnte. 20 km sind ja auch lang, wie ich heute schmerzlich feststellen würde.

Egal, nach kurzem Einlaufen stellte ich mich mit kurzen Hosen und langen Shirt an den Start. Auch das sollte heute noch zu warm sein. Mit 5° war es schon wie im Frühling. Dieses mal war ich leider nicht so weit vorne beim start wie letztes mal, was sich gleich nach dem ersten Kilometer mit einer Zeit von 4:52 bemerkbar machte. Eigentlich wollte ich einen Schnitt so um die 4:40 laufen. Somit hatte ich gleich einen Rückstand von ca. 30 m zu meiner Sollzeit. (Forerunner ist schon ein tolles Gerät)

Doch gewarnt durch meine früheren Wettkämpfe erhöhte ich nun mäßig das Tempo und holte so nach und nach meinen Rückstand auf.

4:38

4:43

4:41

4:39

So waren die nächsten Kilometer. Mittlerweile hatte ich den Rückstand fast aufgeholt und ich fühlte mich ganz ok. Nicht so gut wie beim 15er aber besser als beim 10er der Laufserie. Ich versuchte beim 6. Kilometer der teilweise leicht bergab ging etwas zu erhöhen und brauchte für ihn 4:36. Auch der siebte bis zehnte Kilometer war mit

4:43

4:39

4:37

4:39

wirklich gut und ich hatte sogar einen Vorsprung heraus gelaufen. Durchgangszeit für die ersten 10 km : 46:37 netto.

Prima, lief ja wirklich gut heute. Also schön weiter an die Vorgaben halten. Eigentlich überholte mich auch schon seit ca. Kilometer 7 keiner mehr, was ich für ein gutes Zeichen hielt. So langsam kamen aber andere wieder die mich langsam überholten, die ich dann wieder überholte usw. dadurch wurde es auch nicht langweilig. Kilometer 10 -15 lief ich in

4:39

4:40

4:36

4:42

4:39

Ich war sicher dass mein Vorsprung vor der geplanten Zeit von mittlerweile 45m halten würde. Nur noch läppische 5 Kilometer dachte ich nun und ich war bei Kilometer 15 gerade mal bei 1:09: 53, also noch voll im Plan!

Auch Kilometer 16 lief mit 4:36 nach prima. Doch dann passierte es. Zuerst bemerkte ich, dass ich zunehmend Problem hatte meinen Laufstil sauber zu halten. Irgendetwas stimmte nicht. Im Bauch zog es sich zusammen. Aber es war noch erträglich. Bei Kilometer 17 wurde es dann wüst. Ein Würgegefühl setzte ein. Ich drosselte etwas das Tempo. Es wurde nicht besser. Scheinbar war das Essen doch etwas zu viel Gestern Abend und der Schlaf zu wenig. Jedenfalls hatte ich Mühe die Schnitzel und Klöße bei mir zu halten.

Die Schritte waren Krampf. Jetzt kamen sie von hinten und überholten. Mit 4:49, 4:48 und 4:47 konnte ich auch nicht mehr viel dagegen halten. Ich ärgerte mich maßlos. Die 60 Meter Vorsprung zur Zielzeit schmolz wie Eis in der Sonne und ich konnte nichts dagegen tun. Schließlich war er aufgebraucht und ich trabte 20-30 Meter hinterher. So schnell kann es gehen.

Kurz vor dem Ende überholten mich nochmals 3 Läufer, das wollte ich aber nicht mehr hinnehmen. Auf den letzten 30 Metern legte ich einen Spurt hin (Laufbandtraining zahlt sich scheinbar doch aus) der sich sehen lassen konnte und holte mir meine Plätze wieder zurück. Nettozeit im Ziel: 1:34:06 , brutto waren es 12 Sekunden mehr.

Somit lief ich die zweite Hälfte ca. 30 Sekunde langsamer als die erste.

Insgesamt waren meine Leistungen bei der Laufserie für mich gut auch wenn meine 10er Zeit von 46:27 eigentlich indiskutabel war. Den 15er mit 1:09:12 war richtig gut und mein Lauf heute über 20km war ok. Mit weniger Schnitzel wäre wahrscheinlich die Übelkeit (die mich auch jetzt noch um 18.00 Uhr nervt) nicht gekommen und ich wäre bestimmt 30 Sekunden früher im Ziel gewesen. Aber dafür hätte ich auch das gute Essen Gestern nicht so genießen dürfen. Insgesamt belegte ich im Gesamtergebnis der Winterlaufserie Platz 239. Es wäre mehr drin gewesen. Aber bei einer Gesamtzeit von 3:30:07 hätte ich auch unter optimalen Bedingungen max. 3 Minuten schneller sein können und das hätte gerade mal 12 Plätze gebracht,

Die Marschrute für den HM in Kandel im März ist klar. Meine Zeit über 15 und 20km lassen mich hoffen unter 1:40 ins Ziel zu kommen. Wenn ich nun auch endlich einmal wieder richtig trainieren würde, könnte es klappen. Es müsste sogar. Aber der Tag heute hat wieder gezeigt, dass die Tagesform entscheidend ist und nicht nur der Wille.

Ps. Heute Abend wir es Lachs in Kräuterkruste geben. Wie soll ich da nein sagen können ?

 

Kilometertafel von heute 

Das Bücken tat noch ein bisschen weh !

 

Da ging´s wieder

Die Bilder wurden mir von Frank aus Landau, einem ebenfalls Laufverrücktem ,zugeschickt. Vielen Dank, wir sehen uns wieder bei einem Marathon !
10.2.08 18:25
 


Werbung


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Simone (10.2.08 20:58)
Hätte ich nur mal dieses WE gewettet, dann hätte ich mir die Sauerei in der Küche beim Kekse backen ersparen können
Mensch Martin, du wirst es nie lernen.


Martin / Website (10.2.08 22:33)
Achja bevor ich es vergesse : Kekse sind angekommen und munden hervorragend ! Richtig gut fruchtig. Danke nochmals


Simone (11.2.08 12:58)
Büdde, gerne.

@Hans: Bitte um Empfangsbestätigung deiner "Ration"- nicht, dass ich Martin nicht trauen würde, aber....


Hans / Website (12.2.08 18:11)
Hallo Simone
ich habe da meine Zweifel ob Deine Kekse wirklich bei den "Bedürftigen" ankommen.

Hans

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung