Image Hosted by ImageShack.us

  Startseite
    Lauftagebuch
  Über...
  Archiv
  Laufen für den guten Zweck
  Warum Laufen ?
  Über mich
  Bilder aus der Umgebung
  Lauf - Bilder
  Ergebnisse/ Bestzeiten
  Nützliche Links rund ums Laufen
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   Michi Blättertanz
   Anjas Blog
   Kerstin im Amilland
    Scarlett O'Hasi
   Hans der Bergläufer
   
   Jörg, ein echter Mainzer !
   Abejita lernt laufen
   try running in my shoes
   Kathryn
   Erdbeerkeks
   Blog von Kathrin
   Allgäuer Sprintluder
   Laufen und mehr
   Brownies Weg
   Palatino aus der Vorderpfalz
   Laufparadiese
   Meine Hompage
   Laufen Aktuell
   Online Lauftreff




Kreuzfahrt Südsee

http://myblog.de/pfaelzerwaldlaeufer

Gratis bloggen bei
myblog.de





Verrückte Welt

In einem Vorort von Pirmasens in dem ich 7 Jahre wohnte, ist ein Pferd erschossen worden. Mitten auf der Weide. Kommentar eines Sprechers der Jagdaufsicht:

 

„Pferde können leicht mit Wildschweinen verwechselt werden, da sie ähnliche Geräusche machen“

Ich enthalte mich hier eines weiteren Kommentars, da die Situation schon makaber genug ist. Na ja fast. Nur ein Wort, oder zwei. Muss ich nun aufpassen wenn ich durch den Wald laufe und etwas angestrengt schnaufe? Und was passiert in den lauen Sommermonaten wo sich vielleicht das eine oder andere Pärchen mal im Wald, sagen wir mal, etwas heftiger atmen, vielleicht weil es so warm ist? Muss man dann immer gleich mit einem Blattschuss rechnen?

 

Der Pabst lässt ausbilden. So weit so gut. Ist ja schön  wenn man einen Ausbildungsplatz bekommt. Und bei der Kirche gibt es ja relativ sichere Jobs. Nur der Chef geht auf keine Tarifverhandlungen ein. Ach so, was er ausbildet? Nun es ist ein Beruf der eigentlich nur in der katholischen Kirche Verwendung findet. Aber das schon seit langem. Er war fast ausgestorben, aber nun hat unser Pabst erkannt, dass dieser Beruf wichtiger denn je ist und lässt. Es handelt sich um den ehrbaren Beruf des Exorzisten. Nein, kein Scherz. Der Pontifex lässt 3000, in Worten dreitausend, Exorzisten ausbilden um dem Bösen der Welt den Garaus zu machen. Was ist denn schon dagegen das Problem der Überbevölkerung, oder der Armut in vielen Ländern der Welt! Das Böse muss an der Wurzel bekämpft werden und da ist so eine Teufelsaustreibung immer noch erste Wahl.

 

Eine Schweizer Bank nahm eine stattliche Hilfe von 50.000.000.000 Franken in Anspruch. Also sozusagen eine Hilfe durch die Steuerzahler. Und was macht die Bank nun mit dem Geld? Sie zahlt als erstes seinen Managern einen zweistelligen Millionenbetrag als Provision, für ihre gute Arbeit.

 

Und da halten mich Leute für Verrückt wenn ich sage, nun mal endlich weiter als 42,195 Kilometer zu laufen.

 

Ach ja, bevor ich es vergesse. In einigen Staaten der USA haben Christliche Fundamentalisten durchgesetzt, dass die Darwinsche Evolutionstheorie nicht mehr in der Schule verbreitet werden darf. Es gilt nur noch: Gott erschuf die Welt in 7 Tagen. Alle Skelette, Funde aus der Vorzeit sind Fälschungen oder falsch datiert.

Dazu fällt mir aber nun wirklich nichts mehr ein.

4.11.08 20:18
 


Werbung


bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


michi (4.11.08 22:15)
Ich möchte mich auch zum Teufelsaustreiber ausbilden lassen, dann kann ich anschließend auch ein Managergehalt kassieren ;-)

Über manche Dinge sollte man besser nicht so tief nachdenken. Ich habe heute auch mal kurz gedacht, jemand schießt auf mich, es war aber nur eine Selbstschussanlage um Vögel von einem Feld zu vertreiben.

PS: Ist Pia wieder gesund?


Kerstin / Website (5.11.08 01:35)
Boah, wenn das mein Pferd waere haette der Jaeger nichts mehr zu lachen. Ich fass es nicht! Die machen auch absolut keine aehnlichen Geraeusche.


Martin (5.11.08 16:35)
@michi : Fast wieder ok. Sie hat wohl einen Virus eingangen ,den sie nun an mich weitergegeben hat. So sind halt nun mal die Frauen. Sie teilen gerne.
@Kerstin: Ist mir auch unerkärlich, wie man so was verwechseln kann. Aber, ganz im Ernst, unseren Jägern hier traue ich so einiges zu. Auch wiehernde Wildsäue.


michi (5.11.08 19:57)
Oh je, alle sind krank. Meine Schwester hat sich auch einen Virus gefangen und sitzt zuhause rum. Ich wünsche Dir gute Besserung!!


Jörg / Website (9.11.08 22:05)
Also mich haben die Jäger auch immer seltsam angeschaut, wenn ich im Dämmerlicht am Hochstand vorbei laufe. In dieser Zeit trage ich auch immer bewußt Farbe. Ansonsten finde ich deine Beispiele gut, sie zeigen, dass der eigene Schaden doch gar nicht so groß ist.

Grüße

Jörg

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung