Image Hosted by ImageShack.us

  Startseite
    Lauftagebuch
  Über...
  Archiv
  Laufen für den guten Zweck
  Warum Laufen ?
  Über mich
  Bilder aus der Umgebung
  Lauf - Bilder
  Ergebnisse/ Bestzeiten
  Nützliche Links rund ums Laufen
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   Michi Blättertanz
   Anjas Blog
   Kerstin im Amilland
    Scarlett O'Hasi
   Hans der Bergläufer
   
   Jörg, ein echter Mainzer !
   Abejita lernt laufen
   try running in my shoes
   Kathryn
   Erdbeerkeks
   Blog von Kathrin
   Allgäuer Sprintluder
   Laufen und mehr
   Brownies Weg
   Palatino aus der Vorderpfalz
   Laufparadiese
   Meine Hompage
   Laufen Aktuell
   Online Lauftreff




Kreuzfahrt Südsee

http://myblog.de/pfaelzerwaldlaeufer

Gratis bloggen bei
myblog.de





Man sagt harte Einheiten sind das Salz in der Suppe

Aha, na dann war ich heute ganz schön gesalzen. Nach der Arbeit sogleich ab in den Wald und nach (sehr) kurzem Einlaufen, eine Runde auf dem Trimm Dich Pfad Rodalben auf Tempo laufen. Klappte auch ganz gut, nur so richtig flüssig war es nicht. Trotzdem konnte ich die, natürlich. Welligen  3 km im 4:27 Schnitt laufen.

Nun war ich schön warm gelaufen und so ging es auf den Felswanderweg. Er ist insgesamt ca. 44km lang und besteht größtenteils aus schmalen Pfaden die sich ständig auf und ab schlängelnd um die Berge schlingen. Keine 20 m gehen da geradeaus, geschweige denn sind zu laufen ohne auf den Boden zu schauen. Überall Felsen, Wurzeln, Löcher und Auswaschungen. Aber gerade dies macht den Weg aus. Es ist wirklich so als ob diese Strecke zum Laufen gemacht wurde. Wirklich nicht leicht aber so herrlich und ,zumindest heute, fast ganz alleine für mich. Auf den fast 11km die ich da lief kamen 300 Höhenmeter zusammen, aber da man sich mittlerweile daran gewöhnt hat, fällt das gar nicht mehr auf. Schnitt für diesen Abschnitt 5:21/km.

Danach ab ins Auto- nach Hause geflitzt –schnell geduscht- Tasche gepackt- Auf Pia gewartet (die heute mit ihren Läuferkolleginnen zum ersten Mal 20 Minuten am Stück unterwegs waren) –ins Studio gefahren- ein bisschen Krafttraining gemacht und dann eine Stunde Spinning bei der der Schweiß nur so floss.

Jetzt sitze ich hier, bin richtig angenehm müde und genieße den Rest es abends mit gutem sportlichem Gewissen und wundere mich wo mein Schweinehund hingekommen ist. Ist er evtl. bei jemandem von Euch? Ja? Dann behaltet ihn!

1.4.08 21:23


Werbung


Vorbereitung

So langsam wird es ja ernst für den Marathon in Mainz. Also müssen Kilometer und Tempo her. Zu diesem Zweck lief ich mal wieder zu meinen Eltern. Auch wieder durch die Stadt da ich unbedingt Kilometer auf Asphalt sammeln will. Außerdem geht es teilweise durch sehr ruhiges Gebiet und nur ca. 4km durch richtigen Stadtverkehr. Einen Teil der Strecke begleitete mich Hans der ja am Sonntag in Paris startet und daher nichts mehr riskieren will. Kurz bevor dann der Anstieg beginnt Richtung Ruhbank (Stadtteil von Pirmasens) trennten sich unsere Wege. Auch heute wieder waren die 50 Höhenmeter dort gar kein Problem. Oben ging es dann nach ca. 500 m wieder steil 100 Höhenmeter bergab. Diesen Teil der Strecke kannte ich ( mal wieder) nicht, aber er ist sehr abwechslungsreich. Aber etwas verwundert war ich, dass er als Nordicwalkingstrecke ausgeschildert ist. Warum ?Na ich stell mal ein Bild rein :

 

Falls es nicht klar zu erkennen ist, da sind teilweise Stufen in die Felsen gehauen, so steil ist es dort. Aber die Walker hier sind scheinbar hart im Nehmen. Unten kam ich dann in Lemberg raus. Die restlichen 5km ,so wusste ich, waren flach. Ergo verschärfte ich da Tempo. 5:00 -4:48 - 4:46 - 4:52 und 4:47 lauteten die Kilometerzeiten. Und es viel mir nicht schwer nach 10km das Tempo zu erhöhen. Also Trainingsziel für heute erreicht und Morgen .... sehen wir weiter.

15,15km mit 200 Höhenmeter in 1:19:30. Schnitt 5:15/km

3.4.08 20:58


Verschätzt

Und das gleich zweimal heute. Direkt nach der Arbeit fuhr ich zur Weihermühe, einer Gaststätte die mitten im Wald in einem Tal herrlich gelegen ist. Dies war mein heutiger Start und Schlusspunkt. Nach lockerem Einlaufen entlang des Wasserlehrpfades, kam dann der schwierigste Teil des Laufes. Ein langer Anstieg von über 170 Höhenmetern. Allerdings hatte ich ihn nicht so in Erinnerung wie er sich heute zeigte. Er ist ja wirklich lang, verdammt lang sogar. Um genau zu sein geht es 3km stetig bergauf. Und da ich heute alleine lief (Hans läuft ja am Sonntag in Paris), musste ich schon viel mit dem Kopf arbeiten um nicht doch mal kurz zu gehen. Aber nix da, ich lief durch. Oben lief ich dann auf einem Radweg neben einer Straße entlang. Sie verläuft genau auf dem Bergrücken und führt über Harsberg, Saalstadt, und Herschberg wieder zum Wasserlehrpfad. Nun war ich schon 25 km unterwegs und wollte noch ein paar Kilometer auf dem ebenen dazu machen, da bekam ich einen Anruf von meiner Tochter wo ich denn bliebe. Sie müsse in 1,5 Stunden auf der Sportlerehrung ihres Vereins sein und zum vorherigen Haare waschen  brauche sie unbedingt noch Shampoo. Nein aber nicht irgendeins, nein es muss von Herbal Essences sein und zwar genau das Rainforest Flowers! Uns am besten sofort, denn stylen kann viieeel Zeit kosten. Also beendetet ich meinen Lauf, fuhr zu einem Drogeriemarkt, schlappte verschwitzt und miefend hinein, fand auch wirklich genau diese Sorte, bezahlte bei einem Drachen von Verkäuferin und fuhr heim um die lebensnotwendige Essenz zu überbringen. Meine Tochter stand unter der Dusche als ich es ihr brachte. Ihr Kommentar : Zu spät!

Vielen Dank lieber Gott, dass du mir soviel Geduld gegeben hast schlimmste Schmach zu ertragen ohne Morde zu begehen !

25,7km mit392 Höhenmetern in 2:22:31

Der „Kessel“ beim Wasserlehrpfad

Die ersten Blüten im Wald

 Manche Straßen ziehen sich. Hier lief ich nach Herschberg.

4.4.08 22:44


7 Stunden

saßen wir heute in der Sporthalle in Hauenstein. Warum ? Nun eine Trainerin meiner Tochter meinte wir sollten so um 11.00 Uhr da sein. Gut, um 10:45 saßen wir dort. Allerdings ist ja  Alisha schon in der ältesten Gruppe (über 16) und die kommen immer als letzte dran. Nach den Einzeln, nach den ganzen anderen jüngeren Gruppen. Die ganz kleinen führen zuerst ihre Darbietung vor. Sind nun alle Einzel durch, gibt es erst eine Siegerehrung für sie und anschließend beginnen erst die Gruppen sich warm zu turnen. Und so kam es dass Alishas Gruppe  erst um 16.00 aufgerufen wurden. Ein Durchgang dauert ja nur max. 150 Sekunden, aber die sind zum Nerven zerreisen. Wenn dann jede Gruppe ihren ersten Durchgang hinter sich hat, beginnt die erste Gruppe wieder von  vorne. Gegen 17.00 Uhr war dann alles vorüber aber die anschließende Siegerehrung dauerte dann noch mal ca. 30 Minuten. Natürlich musste zwischendrin noch mal eine viertel Stunde Pause gemacht werden.

Leider lief es heute bei unserer Gruppe nicht optimal ,was  war aber auch nicht zu erwarten war, denn sie konnten nur sehr unregelmäßig trainieren und zwei Mädchen kamen erst heute Nacht um 4.00 Uhr aus der Skifreizeit! Aber sie konnten sich qualifizieren und nächste Woche können sie dann auf der Pfalzmeisterschaft noch mal alles zeigen.

Ich war dann so geschafft und das Wetter war auf einmal so schön (nach heftigen Schneefällen über Tag), dass ich noch mal laufen musste. Schön langsam über 10.5km. Schnitt 5:52/km, also das langsamste Tempo, dass ich dieses Jahr lief. Aber es war auch so geplant.

Letzte Woche konnte ich 65.1 kn laufen und hatte auch 1100 Höhenmeter zu bewältigen. So weit –so gut.

Bin aber gespannt wie es den anderen, vorne weg natürlich Hans, bei ihren Marathon gegangen ist!

6.4.08 21:56


Ich glaube man kann von einem schweren Lauf sprechen :-)

Nachdem wir gestern mal wieder eingeschneit waren und mir jede Lust auf Laufen genommen war, wollte ich heute los. Das Wetter war perfekt! 8° C im Schatten und in der sonne bestimmt 15°. Allerdings war der Wind doch schön frisch.

Also wo sollte ich laufen. Alle Strecken dich ich kannte, sagten mir nicht zu. Also musste eine neue her. Meine Wahl fiel auf einen Streckenabschnitt des Rodalber Felsenwanderweges. Insgesamt über 44km lang, wollen wir ihn ja dieses Jahr einmal komplett laufen. Um die Strecke besser kennen zu lernen lief ich nun heute ein Stück, wclches ich noch nicht kannte. Da es ein Rundkurs um Rodalben ist, kann man an verschiedenen Stellen einsteigen. Allerdings haben die, die ich bisher kenne gelernt habe, einen gemeinsamen Fehler. Es geht immer zuerst steil bergauf! Ich glaube jeder von Euch, der selber läuft, weiß wie mies sich das anfühlt, gleich am Anfang so die Muskeln zu fordern. Aber eine andere Wahl hatte ich auch heute nicht. Ist man erst einmal auf dem Rundkurs angekommen, wechseln sich Steigungen und Gefälle andauernd ab. Ist man dass aber gewöhnt, macht es richtig Spaß. Man muss nur die kurzen Abstiege nutzen um mit Schwung den nächsten Anstieg hoch zu laufen. Ein gleichmäßiges Tempo ist nur schwer zu halten, muss man aber auch nicht. Denn es macht unheimlichen Spaß dort zu laufen! Man läuft unter Felsüberhängen durch die einmal so klein sind, dass man sich ducken muss, unter andere passen bestimmt 100 Leute. Bäume stehen manchmal so dicht, dass man gerade so durchkommt und der Weg ist selten breiter als ca. 70 cm, meisten sogar kleiner. Wie auf einer Achterbahn geht es um enge Kurven, dann wieder steil bergab nur um dann gleich wieder an Höhe zu gewinnen. Wunderbare Stellen gibt es die zum Verweilen und Schauen  einladen, teilweise sind Sitzgarnituren aus Massivholz unter den Überhängen angebracht um ein Picknick zu veranstalten.

Aber genug geschwärmt. Irgendwann kam dann auf einmal ein Schild auf dem „Umleitung“ stand. Häh? Wollen die mich veralbern? Nein wollen sie nicht. Überall im Wald wird im Moment gefällt und natürlich auf diesem Weg. Aber zum Glück stand ja das Schild da!

Dazu stellt auch die Situation vor. Der Weg läuft ja immer seitlich am Hang um die Berge rum. Nun steht also besagtes Schild plötzlich da. Und wohin zeigt die Umleitung? Genau, aufwärts! Und zwar im 90° Winkel zum bisherigen Weg, sehr steil bergauf. Hier konnte ich nur noch gehen. Laufen –kein Chance! Also schön den Berg hoch geklettert und auf der anderen Seite wieder runter. So bekommt man auch Höhenmeter!  Nun lief ich noch eine Schleife und lief fast den gleichen Weg zurück. Die Beine wurden nämlich zusehends müde. Nach 22,5 km kehrte ich zu meinem Starpunkt zurück. Nun fehlt mir nur noch ein kleines Stück, dann kenne ich den gesamten Weg.

Eine Überraschung erartete mich allerdings zu Hause als ich den Weg in Magic Maps einspeiste. Sage und schreibe 655 Höhenmeter kamen heute zusammen. So viel wie beim gesamten Pfälzerwaldmarathon. Allerdings hatte ich sie heute auf der halben Strecke. Wie schon geschrieben, man kann glaube ich von einem schweren Lauf heut sprechen. Ich denke auf dem gesamten Rundweg werden wohl über 1100 Höhenmeter zusammen kommen.  Mal sehen.

Wenn es zu steil wird, gibt es sogar Treppen                           Ohne Sonnenbrille ? Geht gar nicht!

Die Strecke. Man sieht, sie geht um den Ort herum.

 

8.4.08 21:40


Dies ist mein letzter Eintrag

..vor dem Strongmanrun am Sonntag.  

Morgen, nachdem wir Alisha ins Training gefahren haben, werden wir aufbrechen. Ich denke wenn alles gut läuft werden wir so in 3 -3,5 Stunden in Weeze sein. Morgen Nachmittag werde ich mir zuerst die Strecke ansehen und anschließend untersuchen wir die Gemeinde  Weeze J.

Heute steht noch das schwierigste bevor: Packen!

Was ziehe ich an?  Wie wird das Wetter?

Wahrscheinlich werde ich in „kurz“ laufen, denn wenn das Wasser wirklich so tief ist, dass wir schwimmen müssen, klebt das Zeug wie verrückt am Körper. Und nass sind wir sowieso. Die größte Anstrengung werden wohl wieder dir Röhren sein, denn die Dinger sind so eng, dass man den Körper auf den Ellenbogen und den Zehenspitzen ( der Körper ist dabei ganz gespannt wie bei Liegestützen) durchziehen muss. Jede Röhre ist 4 m lang und es sind 4 Stück hintereinander mit jeweils einem kurzen Laufstück. Und .. es gibt 2 Runden!

Ansonsten werden die Reifen schwer sein, aber machbar. Der Rest…mal sehen. Ich hoffe dass Pia viele Bilder machen und ich diese am Montagabend reinstellen kann.

So jetzt gilt es :Kofferpacken und alles mindestens 3 mal durchgehen! Drückt mir die Daumen!

Übrigens : es soll einen Livestream geben, so könnt ihr ein bisschen zusehen, ohen nass zu werden!

Einfach unten klicken.Dort sind auch alle Hindernisse zu sehen.

Strongmanrun

11.4.08 20:44


Bin wieder da...

Aber leider doch sehr müde und der Berich twird seeeehr lang so dass ich ihn heute nicht mehr schaffe. Habe tolle bilder machen können und viele schöne Momente heute erlebt. Aber jtzt wird erst geschlafen. Hier noch shcnell ein paar Bilder die Lust auf mehr machen sollen, also bis morgen Abend !

Ps. Wurde 661 von über 5000 Startern und bin zufrieden mir mir. Zeit für die Strecke 1:48:48.

13.4.08 23:19


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung