Image Hosted by ImageShack.us

  Startseite
    Lauftagebuch
  Über...
  Archiv
  Laufen für den guten Zweck
  Warum Laufen ?
  Über mich
  Bilder aus der Umgebung
  Lauf - Bilder
  Ergebnisse/ Bestzeiten
  Nützliche Links rund ums Laufen
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   Michi Blättertanz
   Anjas Blog
   Kerstin im Amilland
    Scarlett O'Hasi
   Hans der Bergläufer
   
   Jörg, ein echter Mainzer !
   Abejita lernt laufen
   try running in my shoes
   Kathryn
   Erdbeerkeks
   Blog von Kathrin
   Allgäuer Sprintluder
   Laufen und mehr
   Brownies Weg
   Palatino aus der Vorderpfalz
   Laufparadiese
   Meine Hompage
   Laufen Aktuell
   Online Lauftreff




Kreuzfahrt Südsee

http://myblog.de/pfaelzerwaldlaeufer

Gratis bloggen bei
myblog.de





Sonnenkinder

Wenn man so die berichte von Kylie, Kerstin und co. so liest haben heute (Gestern) wirklich viele einen guten Tag gehabt. Kylie hat eine  neue sagenhaft PB über den Hm gelaufen und Kerstin schickt sich an ihren ersten Marathon zu laufen. Vielleicht liegt es ja am Wetter. Denn heute war (ist) ein wirklich perfekter Tag. Die Sonne scheint aus einem blauen wolkenlosen Himmel.  Nur mein Lauffreund Hans hatte heute einen schweren Marathon hinter sich. es waren sehr viel Steigungen zu bewältigen beim Hambacherschloßmarathon, auch noch nach km 30, so dass er seine geplante Zielzeit leider erst in seinem nächsten Marathon laufen wird. Aber auch das hatte wenigstens etwas gutes. Denn er sagte auch, dass ihm die Läufe über 35 km gefehlt haben.

So sind die 30 km die ich heute lief eigentlich 5 km zu wenig gewesen, aber ich war ziemlich fertig heute nach dem Lauf. Es war richtig warm heute und ich hatte viel zu wenig zu Trinken dabei. Natürlich sind die 376 Höhenmeter auch nicht ohne, aber der Hauptgrund liegt ,glaube ich, dass ich diese Woche 76 km gelaufen bin. So viel hatte ich schon viele Monate nicht mehr. Soll ich am WE einen lockeren langen Lauf machen, musss ich mich 2 Tage vorher schonen und nicht wie diese Woche 36 Std davor einen schnellen, harten 12km Lauf machen. 

Jedenfalls will ich nächste Woche wieder einen 35er lauf in Angriff nehmen.

Die Eckdaten von heute : 29,8 km in 2:48:19, also relativ flott.

1.4.07 17:48


Werbung


Pausengedanken

So gelaufen wurde heute nicht, aber dafür zum ersten Mal den Rasen gemäht sowie das elendhohe Pampasgras gebändigt. Gilt als Ausgleichstraining .

Heute war endlich auch unser Laufen-aktuell Forum wieder online. Mensch, so 4 Tage ohne Forum können ganz schön lang sein. Man ist ja fast von der Läuferwelt abgeschottet ! Man ist so daran gewöhnt einfach täglich mal reinzuschauen, dass es sehr schwer fällt einmal darauf zu verzichten.

Beim Durchlesen einiger Laufberichte viel mir der Bericht einer Läuferin auf die ich selbst schon kennengelernt habe. Namen will ich hier nicht nennen, da ich nicht weiß, ob ihr das recht ist. Jedenfalls hat sie ihre Bestzeit beim 10km Lauf auf fast die gleiche Zeit wie meine Bestzeit verbessert. Allerding ist sie beim Marathon eine ganze Ecke schneller wie ich, über 10 Minuten. Bei einer anderen Läuferin habe ich gelesen ,dass sie iher Bestzeit beim Halbmarathon auf 1:43:Xx verbessert hat. Da bin ich zwar 3 Minuten schneller, aber ihre Marathonzeit ist wiederum um einiges besser als meine.

Also was lässt sich daraus ableiten ?

Mir fehlt die einfach  die Tempohärte bei den Strecken über 30 km. Denn die Schnelligkeit ist bis km 30 vorhanden. Nur ab 30-35km wird es zäh. Also muss ich daran arbeiten. Ich weiß nicht ob es noch zum Mainz Marathon reicht, aber spätestens bei den Marathon im Herbst hoffe ich es richtig zu machen.

Es gibt viel zu tun- ich packe es an !

2.4.07 21:30


Auszeit

Ich bemerkte gleich nach dem Aufstehen, dass das ein mieser Tag gibt. Kopfweh am Morgen bedeutet bei mir meistens: Freu dich auf den Tag, die Migräne kommt. Und sie kam. Fast ebenso unerfreulich sind aber die Begleiterscheinungen wei die ständige Müdigkeit, Gereiztheit und Lärm und Lichtphobie. Das ist natürlich superklasse wenn man in einem Werkzeugbau arbeitet indem große Maschinen viel Lärm machen.

Jedenfalls kam ich nach Hause und legte mich einfach hin. Unmöglich wach zu bleiben. Zum Glück erholte ich mich bei dem kurzen Nickerchen wieder und die Migräne verschwand langsam. Was so eine halbe Stunde Ruhe und Entspannung bewirken kann ist fantastisch. Zuerst wollte ich auch noch laufen gehen, aber dann lies ich es doch lieber sein denn man kann die Migräne auch als ein Warnzeichen sehen für zuviel Streß. Und im Moment ist es gerade bei der Arbeit alles andere als "erholsam". Die Stimmung ist ständig gereizt, jeder lauert nur auf Fehler des anderen, die Motivation ist am Boden. Sogar die Lehrlinge die sonst immer zusammenhalten, arbeiten mehr gegeneinander als miteinander. Ich hoffe nur, dass sich das bald ändert, denn so ist das Arbeiten einfach nur stressig und das tut auch keiner Firma gut.

So habe ich einfach heute Abend gefaulenzt, wohlwissend, dass ich diese Woche noch zumindest ein Lauf über 20 und einer über 35 km machen will. Aber die Woche ist ja noch jung.

 

3.4.07 21:34


11 Tage

11 Tage frühmorgens nicht die selbe Strecke fahren

11 Tage nicht den Geruch von Stahl und Öl in der Nase

11 Tage nicht durchs Mikroskop schauen

11 Tage mehr Zeit für mich und meine Familie haben

kurz gesagt : Ich habe Urlaub !

...und den brauche ich wirklich. Dazu hatte ich heute Abend noch einen herrlichen Lauf, kreuz und quer durch den Wald ,zusammen mit AHns der sich erstaunlich erholt heute Abend gezeigt hat. Immerhin ist er gerade am Sonntag einen nicht gerade leichten Marathon gelaufen. So konnte ich ihm ein paar Wege zeigen dir er noch nicht so kannte. Erstaunlich wieviel Läufer (ok auch ein paar Stöckchengeher) unterwegs waren. jedenfalls für unsere Verhältnisse. Wie planlos wir liefen seht ihr unten auf der Karte. Aber schön wars. Was auffiel : Kaum war ein junge Frau zu sehen, beschleunigten sich die Schritte (natürlich nur die von Hans ich lief nur hinterher ) ! Wir Männer sind doch ziemlich einfach gestrickt- aber glücklich ! 11,56 km mit 261 Höhenmetern

Der nächste Lauf ist am Freitag. 35 km sind angesagt !

4.4.07 22:44


Ein bisschen mehr...

als die geplanten 35 km sind es dann geworden. Es wurden 36 !

Als moralische Unterstützung hat sich Hans dazu bereit erklärt mich ein Stück zu begleiten. Ich startete in Hinterweidenthal und Hans stieß nach 7 km in Dahn zu mir. War es zu Beginn noch recht frisch entledigte ich mich meines langen shirts schon nach 8 km und lief nun,mehr in einem singlet. Das Wetter war einfach bombastisch. Aus einem wolkenlosen Himmel schien die Sonne so als ob sie schon mal zeigen wolte was so im Sommer auf uns zu kommt. Schnell hatten wir unser normales Trabtempo wiedergefunden. Die Kilometer wurden relativ schnell absolviert und wir waren beide gut drauf. Wenn man bedenkt dass Hans am Sonntag einen Marathon lief und die Woche schon mit mir 11km unterwegs war, ist seine Leistung doch sehr beachtlich !

Dann passierte es. Plötzlich nach ca. 16km hatte ich einen brennenden Schmerz in der rechten Wade. Kein Krampf nein, eher als ob da was gezerrt werden würde. Aber die Strecke war sehr gut zu laufen, voll geteert und ziemlich eben. Ich dehnte ein wenig und tatsächlich ging es auch dann wieder. Nur an den Anstiegen mußte ich weiterhin langsam machen, denn sofort meldete sich die Wade wieder.

Bei Kilometer 21 drehten wir dann um und liefen zurück. Das erste Stück dass ich alleine lief, wollte ich nicht noch einmal laufen. Es ist eher ätzend und kein Schatten weit und breit. Deshalb wählten wir den Wendepunkt so ,dass ich bei 35 km zu unserem gemeinsamen Treffpunkt in Dahn ankam. Dort stand das Auto von Hans und er würde mich dann zurück zu meinem Startpunkt fahren. Aber bis dahin war es noch ein ganzes Stück. Es wurde immer wärmer. Jeder Brunnen den ich unterwegs sah nutzte ich um das herrlich kalte Wasser über Kopf und Hände laufen zu lassen. Es war definitiv Sommer heute !

Gegen 13:30 erreichten wir unser Ziel. Ausdauermäßig wäre heute sicher noch etwas mehr drin gewesen, aber die Beine und vor allem die rechte Wade zeigten mir ,dass es besser war dort aufzuhören. Insgesamt benötigten wir für die 36 km 3:23:10 bei 300 Höhenmetern, welches einem Schnitt von 5:39/km entspricht.

Wäre die Wade nicht gewesen wäre eine bessere Zeit drin gewesen.

6.4.07 22:45


Bildnachlese

Noch ein paar Bilder von unserem gestrigen Lauf.

Jetzt lege ich mich in den Garten auf die Liege und lasse die Seele baumeln

7.4.07 14:07


Lauf doch mal wieder ein bisschen schneller..

..dachte ich mir heute Morgen und lief ein bisschen schneller als sonst. Gestern lief ich gemütliche 8km (davon 4,5 mit Pia ) so dass ich richtige Lust bekam mal wieder etwas schneller zu laufen. Also 9.00 Uhr raus und los. Aufwärmen ? Was ist denn das ?  Raus aus dem Auto und ab. Die ersten 2 Kilometer lief ich in  jeweiligen Schnitt von 4:48 und 4:30. Uff war wohl doch keine sooo gute Idee ohne warmlaufen, denn ich schnaufte ganz schön. Also die nächsten Kilometer etwas geruhsamer von 5:20-5:35. Aber es war doch so ein herrliches Wetter und außerdem wollten wir ja noch mit Freunden nach Saarbrücken fahren, und das in etwa einer Stunde !!!

Also lieber doch wieder etwas flotter : 5:04/4:47/4:50/4:41

Ergibt einen Gesamtschnitt von 4:57 /km oder für die heutigen 10km eine Gesamtzeit von 49:25 Minuten  Yeah Baby das hat richtig Laune gemacht. Gut gelaufen ,nicht so erschöpft, super Wetter, Urlaub und heute Abend gut Pizza essen beim Italiener. Und Knobibrot davor. Und was leckeres zum Trinken. Und Nachspeise. Und überhaupt !

LET THE SUNSHINE IN

Beim Lauf heute (sind leider ein bisschen verwackelt)

 Alter verfallener Schafsstall

 

Heute Mittag beim Picinic in Saarbrücken mit unseren Freunden im deutsch/französischen Garten.

9.4.07 21:57


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung